Samstag, 18. März 2017

Rettungsgasse auf Autobahn bilden

Zur Zeit gibt es mal wieder Nachrichten darüber, dass auf Autobahnen keine Rettungsgasse gebildet wird. Damit Rettungsfahrzeuge wie Feuerwehr und Krankenwagen schnell zu den verunfallten Fahrzeugen kommen. Und das verstehe ich nicht.

Wir haben doch alle in der Fahrschule gelernt, wie sowas geht. Und es ist nicht wirklich schwer. Was mir schon oft aufgefallen ist, gerade bei Staus auf der Autobahn fahren Autos zu dicht auf, obwohl es dadurch auch nicht schneller geht. Damit bewirkt man nur, dass man keinen Platz hat um eine Rettungsgasse frei zu machen. Da sollte man mal drüber nachdenken. Ich habe mir schon als Neuling mit Führerschein angewöhnt, immer etwas Platz zu lassen zum Vordermann. So dass ich zur Not noch etwas rangieren kann um  Rettungsfahrzeuge durchzulassen. Oder bei einem Stau direkt auf Seite zu fahren. Ich frage mich, warum sowas heute nicht mehr bei anderen funktioniert.

Rettungsgasse rettet Leben

Mit so einer Rettungsgasse kann man Leben retten. Denn die Leute, die in einen Unfall verwickelt sind, brauchen schnell Hilfe. Und in so einer Situation kommen einem 5 Minuten wie 5 Stunden vor.
Autofahrer sind sogar dazu verpflichtet, eine Rettungsgasse auf der Autobahn zu bilden.

Wie bildet man eine Rettungsgasse?

Auch wenn wir alle in der Fahrschule gelernt haben, wie sowas geht, will ich das hier noch mal erläutern. Auf einer zweispurigen Autobahn ist es klar, in der Mitte der beiden Fahrspuren wird die Rettungsgasse gebildet. Ist die Autobahn dreispurig, wird die Rettungsgasse zwischen der linken und der mittleren Spur gebildet.




Man kann also sagen, immer rechtsseitig von der linken Spur wird diese gebildet. Egal wieviele Fahrspuren die Autobahn hat.

Um es also noch mal zu verdeutlichen: Fährt man auf der linken Spur und es kommt zu einem Stau, fährt man links an die Seite. Auf den anderen Spuren fährt man an die rechte Seite. Das ist nicht schwer, oder?

Wer keine Rettungsgasse bildet, muss mit einem Bußgeld von mindestens 20,- Euro rechnen. Aber wichtiger ist, die Menschen, die in einen Unfall verwickelt sind, brauchen schnell Hilfe!

Wie eine richtige Rettungsgasse gebildet wird, sieht man hier in den Aufnahmen einer Feuerwehr auf dem Weg zum Einsatzort. Hier haben sich die Autofahrer vorbildlich verhalten.

Ähnliche Regeln gibt es auch in anderen Ländern wie Schweiz, Tschechien oder Slowenien. Österreich ist schon so weit gegangen, und hat die Bildung einer Rettungsgasse im Gesetz festgelegt. Und das ist bei manchen Menschen leider nötig.


www.ralf-duyster.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen