Dienstag, 14. März 2017

Vorteile und Nachteile von vielen Tarifen

Im Mobilfunk gibt es viele Anbieter. Es fehlt fast schon der Überblick über die Vielzahl der Anbieter und somit auch über die verschiedenen Tarife. So gibt es kaum eine wirklich gute Empfehlung, die für alle gut ist. Denn es hängt auch davon ab, was man selber braucht. Wie das eigene Verhalten ist beim Telefonieren.

Ich persönlich empfehle ja, keinen Vertrag mehr einzugehen. Sicher sehen andere dies anders. Aber ich habe früher natürlich auch immer einen Vertrag mit Laufzeit von 2 Jahren gehabt. Dies habe ich genommen weil ich dann nach 2 Jahren ein neues Handy bekam zu einem günstigen Preis. Doch wenn man sich das mal zusammen rechnet, was man monatlich an Grundgebühr zahlt, und was ein neues Handy kosten würde ohne Vertrag, dann ist letzte Möglichkeit meist klar vorteilhafter.

Darum nehme ich heute nur noch Anbieter ohne Vertrag. Hier ist der Vorteil, man ist flexibler. Wenn es also ein günstigeres Angebot gibt, muss man nicht lange warten, bis der Vertrag ausläuft.

Bei Blau.de gibt es solche Tarife. Diese nennen sich Prepaid. Der Begriff dürfte bekannt sein. Man zahlt erst den Beitrag, und kann diesen dann für einen Monat nutzen. Die Laufzeit beträgt dann jeweils nur einen Monat. Wenn man nicht mehr bezahlt, kann man den Tarif auch nicht mehr nutzen. Dann wird er z.B. umgestellt auf z.B. 9 Cent pro Minute. Einzelheiten sollte man dann aber bei dem jeweiligen Anbieter genau nachsehen.
Dies hat übrigens auch den Vorteil, wenn man eine negative Schufa hat. Bei Mobilfunkverträgen über 2 Jahren wird diese i.d.R. geprüft. bei den Prepaid Tarifen nicht.




Bei den Pospaid Tarifen, also bei den Verträgen über 2 Jahren, fällt in der Regel kein Anschlusspreis an. Dennoch sollte jeder für sich selber entscheiden, ob ein Prepaid Tarif nicht günstiger ist. Der Nachteil ist hier sicher, man muss das Handy dann zu einem höheren Preis kaufen, als man es bekommen würde mit einem Vertrag über 24 Monate. Doch zur Not kann man hier einfach jeden Monat Geld "auf Seite legen" für ein neues Handy. Ich sage mal ein neues iPhone kostet 500,- Euro. Das sind also 500,- Euro geteilt durch 24 (Monate). Macht dann also rund 20,33 Euro pro Monat. Diesen Betrag legt man dann immer auf Seite und kann sich nach 2 Jahren auch ein tolles Handy kaufen. Es gibt natürlich auch Geräte für rund 400,- oder 300,- Euro. Das muss man halt wissen, was man auf Seite legen kann und was man haben möchte. Bei 300,- Euro Geräten wären es dann also pro Monat 12,50 Euro.

Man muss bei der Tarifwahl dann wissen, wo man oft hin anruft. Das kann man aber heute nicht mehr so einfach sagen. Weil viele Leute ein Angebot genommen haben, welches für sie passt. So haben manche das Angebot eines Discounters genommen, weil andere auch diesen Anbieter haben, und diese können dann untereinander kostenlos telefonieren. So habe ich es mal gehört. Überprüft habe ich es jetzt nicht. Aber diese Leute stehen dann auf dem Schlauch, wenn sie woanders anrufen möchten. Sie müssen sich dann kurz fassen, um nicht zu viel zu zahlen.

Ich habe also für mich einen Prepaid Tarif gewählt, mit einer Flat in alle deutschen Netze. Das hat für mich 2 Vorteile. 1. ich muss nicht überlegen, wenn ich irgendwo anrufen möchte und 2. es besteht kein Vertrag an den ich mich halten muss, falls sich irgendwo ein noch besseres Angebot ergibt.
Der Nachteil ist dann, dass das Handy teurer ist, wenn ich mir ein neues Gerät kaufe. Aber um bei dem obigen Beispiel mit dem 300,- Euro Gerät zu bleiben, wo zahlt man 12,50 Euro Grundgebühr im Monat? Die Kosten sind meist höher.

Also was jeder macht, muss man selber entscheiden. Und überlegen, was für einen sinnvoller ist. Hier ist als Beispiel eine Übersicht von Blau.de:

Tarifübersicht Prepaid

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen