Freitag, 31. März 2017

Wie organisiere ich den Tagesablauf?

Eigentlich gehört dies nicht in diesen Blog hier, sondern in meinen Blog
http://organisiertes-leben.blogspot.com
Doch auch hier gibt es User, dieses Thema interessiert. Denn ich merke auch immer wieder, viele haben ein Problem damit.

Wie fängt man an, wenn man seinen Tag organisieren will? Man sollte sich hier erst mal einen Plan machen. Einen schriftlichen Plan darüber, was man am Tag alles erledigen will oder muss. Denn es funktioniert nicht, wenn man einfach Dinge erledigt die einem gerade in den Sinn kommen. Sicher sieht man gewisse Dinge, die erledigt werden müssen. Doch dies ist dann sehr schwammig, was dann am Ende dabei raus kommt. Denn man macht dann nur so viele Dinge wie man will und lässt den Rest einfach liegen für später oder an einem anderen Tag.

Aber wie verhindert man diese Unorganisiertheit? Man sollte sich erst mal hinsetzen. Klingt komisch, ist aber so. Und dann macht man sich auf einem Blatt Papier einen Ablauf für den Tag. Angefangen mit der Uhrzeit, wann man morgens aufsteht, wenn dies nicht durch einen Job "vorgegeben" ist. Bis hin zur Uhrzeit, wann man am Abend ins Bett geht. Denn für ausrechend Schlaf sollte man auch sorgen und die Zeit einplanen.


Zwischen dem Aufstehen und dem Zubettgehen sollte man alles packen, was am Tage erledigt werden muss. Aber ACHTUNG! Man sollte seinen Tagesplan nicht überladen. Oder mit anderen Worten, sich selber unter Druck setzen. Man muss auch Zeiten einplanen für die Erholung. Und für die Freizeit. Egal, was man gerne macht. Sei es ein Spaziergang oder Sport, oder einfach nur Fernsehen gucken. Das ist zum Beispiel auch eine Sache, die man planen sollte. Einfach mal am Tage oder am Morgen nachsehen, was man im Fernsehen gucken möchte. Diese Dinge dann aufschreiben. So vergisst man nichts und verplant die Zeit nicht doppelt. Auch wenn das nur eine Kleinigkeit ist. Aber es sollte jetzt auch nur ein Beispiel dafür sein, wie man mit seinen Aufgaben umgeht.

Sicher ist man auch mal nicht gut drauf. Entweder wegen persönlicher Probleme oder sonstigen Dingen. Die Gründe muss ich jetzt hier nicht aufführen weil diese vielfältig sein können. Aber gerade dann ist es sinnvoll, wenn man einen schriftlichen Plan hat, an den man sich halten kann.

Wie fange ich an, einen Tagesablauf zu erstellen? Erst mal sollte man alles aufschreiben, was am Tage erledigt werden muss. Also was man nicht einfach aufschieben sollte. Denn bei manchen Dingen würde das noch mehr Probleme bedeuten. Dinge wie Briefe also nicht einfach erst mal irgendwo hinlegen und sie nach Wochen mal wieder zusehen, ungeöffnet. Sondern man kann sich am Tage eine Zeit festlegen, wann man sie bearbeitet. Ich sage mal als Beispiel am Abend zwischen 19.00 und 19.30 Uhr. Meist hat man noch genug Zeit weil ja nicht ständig Zeitintensive Briefe kommen. Es kann also auch sein, dass man nach 2 Minuten fertig ist weil nichts Wichtiges kam.

Man sollte also erst mal eine Art Grundgerüst aufstellen. Wann man was macht. Dinge die weniger wichtig sind, kann man dann irgendwo noch "zwischenschieben". Aber wie schon erwähnt, nicht die Zeiten total verplanen, sondern auch Pausen und Freizeit mit einplanen.

Wie man seinen Tagesablauf plant, muss jeder selber wissen. Was gemacht werden muss und wann diese Dinge erledigt werden müssen, ist wohl bei jedem unterschiedlich.




Man sollte dann auch immer ein Blatt Papier und einen Kuli dabei haben, wenn man unterwegs ist. Für den Fall, dass einem etwas einfällt, kann man sich das notieren. Sei es eine generelle Sache oder eine einmalige Aufgabe. Es könnte blöd sein, wenn man etwas vergisst, was aber wichtig wäre.

Wenn man Freunde oder Familie hat, sollte man denen vermitteln, dass man einen Zeitplan hat und danach lebt. Denn gerade wenn diese es bisher anders Gewohnt waren und jederzeit mit "ihren" Problemen ankommen konnten, verstehen sie erst mal nicht wenn man plötzlich sagt, "Keine Zeit". Andere sollten also wissen, dass man nun nach einem Plan lebt, die Zeiten einhält und deswegen nicht rund um die Uhr verfügbar ist. Wenn man z.B. Kinder hat, die mit ihren Problemchen ankommen, egal welcher Art, kann man ihnen ja auch eine bestimmte Zeit zuordnen. Sozusagen als Sprechstunde. Und auch die Kinder sollten sich dann daran halten, nur zu diesen Zeiten mit ihren Problemen anzukommen. Viele Dinge erledigen sich auch von selber weil die Kinder ja bisher ständig sofort zu Mama oder Papa kommen konnten, wenn es ein Problem gab. Wenn sie nun warten müssen, sind die Probleme nach einigen Minuten gar nicht mehr so groß. :-)

Also ein Tagesablauf ist sicher nicht nach dem ersten mal perfekt erstellt. Man wird immer wieder etwas nachbessern. Etwas hinzufügen oder die Zeiten ändern. Aber auch kann es sein, dass man Dinge wieder wegstreicht die dann gar nicht mehr so wichtig sind. Man sollte sich auch die Zeit nehmen, diesen zu erstellen. Denn wenn man einen Plan hat, kann man besser danach leben und die Dinge erledigen, die erledigt werden müssen. Wenn man es nicht glaubt, sollte man es einfach mal ausprobieren.

Der Plan kann erst mal grob sein und kann dann mit der Zeit verfeinert werden. Sozusagen in der Praxis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen