Samstag, 10. Juni 2017

Freundesliste verbergen bei Facebook

Viele beklagen sich über einige Dinge bei Facebook. Dabei müsste man die Einstellungen nur richtig vornehmen. Ich weiß, die vielen Informationen auf Facebook verwirren. Aber manche geben sich nicht mal die Mühe, einige Einstellungen rauszufinden.

Darum gibt es hier einen kleinen Einblick bezüglich der Freundesliste. Denn damit kann man schon viel bewirken.

1. Die Freundesliste verbergen. 

Wirkung ist dabei, dass es vielfach uninteressant wird, das Profil zu kopieren. Profile werden kopiert, die Fotos kann man sich einfach runterladen. Den Text kann man kopieren. Dann stellt man bei den Leuten aus der Freundesliste eine weitere Anfrage. Die denken natürlich meist blauäugig, der Mensch hat sich ein neues Profil gemacht und bestätigen die Anfrage einfach.

Und schon hat man eine "Laus im Pelz". Diese kann dann mit diesem Profil und den "Freunden" in der Liste in Gruppen rein, wird also da eher angenommen als wenn die Liste leer ist. Oder man fragt die Leute aus der Liste nach Geld oder sonstige Dinge. Sowas soll es auch geben.




Was auch immer die Leute vorhaben. Man kann hier einiges verhindern, indem man einfach die Freundesliste für andere nicht sichtbar macht. Wie kann man die Freundesliste verbergen?

Man geht in die eigene Freundesliste. Dort steht die Option meist auf "Öffentlich". Dies stellt man um auf Dies stellt man einfach um auf "Nur ich". Erledigt. Schon sieht man nur selber die Freundesliste. Andere sehen nur die "gemeinsamen Freunde", soweit vorhanden.

Da die Leute, die Profile kopieren, dann nicht mehr die Freundesliste sehen, ist dieses Profil schon wieder weitgehend uninteressant für das, was sie vorhaben. Also man stellt hier schon eine große Möglichkeit ab, die Grund dafür ist.

2. Freundschaftsanfrage von allen möglichen Leuten vermeiden

Dies kann man auch mit einer einfachen Einstellung verhindern. Man geht in "Privatsphäre auf einen Blick", dann auf "Wer kann mich kontaktieren", dann auf "Wer kann dir Freundschaftsanfragen senden?".

Dort steht es meist auf "Alle". Das bedeutet natürlich, JEDER kann eine Freundschaftsanfrage schicken. Dies stellt man auf "Freunde von Freunden". Dies bewirkt dann, es gibt schon deutlich weniger Anfragen. Natürlich kann es sein, dass "Freunde" jeden annehmen und somit sind dort auch einige seltsame Menschen in der Liste, die einem eine Anfrage schicken können. Aber es ist schon viel weniger als vorher.
Und davon abgesehen: Man muss ja nicht jeden annehmen. Besonders wenn da sonst nicht mal eine Kommunikation war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen