Mittwoch, 5. Juli 2017

Aufmerksamkeit im Internet

Wenn man im Internet etwas erreichen will, sollte man sich schon ausgefallene Dinge einfallen lassen, Was früher mal normal war, einfach nur nett und anständig zu sein, das lockt heute keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervor.


Dafür ist das Internet einfach zu groß. Es ist ja positiv, dass es das Internet gibt und das man dort auch so viele Informationen finden kann. Es steht ja heute fast alles im Internet. Und das, was heute noch nicht dort steht, wird später sicher noch drin stehen. Wer weiß, was noch alles kommt.

Das Internet ist sicher noch lange nicht auf dem Höhepunkt angelangt. Zumal es Leute gibt, die sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Ob dies dann sinnvoll ist oder nicht, sollen andere beurteilen.




Wie man es vor rund 20 Jahren mal gelernt hat, dass eine Werbung aussagekräftig und übersichtlich sein soll, gilt sicher heute immer noch. Aber eine simple Werbeanzeige erregt heute keine Aufmerksamkeit mehr. Sie geht in der Masse unter.

So ist es auch auf Seiten wie Facebook. Dort ist viel zu sehen. Die große, bunte, weite Welt des Internets. Sicher kann man seriös bleiben und seine Werbung entsprechend gestalten. Aber was bringt dies? Sicher nicht viel. Denn sie fällt dann kaum jemandem auf. Am Ende steckt man viel Arbeit und vielleicht Geld rein, bekommt aber am Ende nicht wirklich etwas zurück.

Man muss also entsprechend Aufmerksamkeit erregen. Etwas ausgefallenes machen. Auffallen eben. Ich sage jetzt nicht, egal wie. Etwas Seriosität sollte man sich doch noch bewahren. Aber um es mal so zu sagen: Mit einem schwarz-weiß Bild kann man mehr Aufmerksamkeit erregen, als mit den üblichen bunten Bildern. Warum? Bunte Bilder gibt es viele. Schwarz-weiß weniger. Damit fällt man also eher auf. Gerade auf Seiten wie Facebook. Oder man nimmt grelle Farben. Auch diese stechen aus der Masse hervor.

Es ist also wichtig, dass man auffällt. Und bei der Vielzahl von Konkurrenten und Informationen, die auf die Leute fallen, wird das heute immer schwerer. Da muss man sich also schon etwas einfallen lassen. Ein simples Gewinnspiel, wie es früher üblich war, fällt heute auch kaum noch auf. Denn schließlich will man auffallen, was dann auch unter den Besuchern weitergeleitet wird an Freunden. Sonst geht man in der Masse unter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen